Freitag, 11. März 2011

Nicht wieder

Nämlich dann, wenn es nicht weh tut. Am Rande deiner Pupillen falle ich in meinen Abgrund und lande weich. Davor: eine Leichtigkeit im Geruch deines Nackens und ein Lachen, das gackernd nach oben streicht. Danach: vollatmige Stille und nach oben hin Fülle, die uns offen steht. Eines Tages komme ich nicht wieder. Dann bleiben dir nur meine Spuren und du wirst mich suchen, irgendwo im Blick aus dem Fenster und mein Gesicht sehen vielleicht, das irgendwo zwischen deinen Zweigen verbleicht.
Ich greife in die Stille. Und zwischen meinen Fingern: immer noch der Rest von dir.

Die Dämmerung streift die Wand und sucht meinen Schatten, der in deinen Sonnenflecken geborgen ist. Das Lachen vor meiner Tür, die Hand an der polierten Klinke, dann: Stimmengewirr und mein Schweigen, das zerbricht. Eines Tages komme ich nicht wieder. Später: die Traurigkeit dahinter und Schweigen auf jeder Diele, die mich zu dir tragen könnte und keine Spur von Licht. Draußen auf dem Hof sind mir die Räume zu groß und innendrin: Du gehst auf der Flucht vor mir verloren vielleicht. Du klammert dich an, doch dann gibst du auf: bis es von dir weicht.
Ich starre in die Dunkelheit. Und auf der Rückseite meiner Lider: immer noch dein Gesicht.

Ich rinne durch die Zeit und fließe durch Entscheidungen, die keine Weichen stellen. Hinterlasse Spuren auf dir und erahne die Richtung meiner Fußstapfen, die übrig bleiben. Eines Tages komme ich nicht wieder. Und dann: Innigkeit zwischen den Stunden und du, der da wartet auf mich. Zu müde für den einen Schritt, der mich trägt, aber doch: die Schuhe in der Hand und spüren: jetzt. Eines Tages gehe ich vielleicht und da drüben, im Zimmer mit den wehenden Vorhängen, da wird es still in dir, als es dich erreicht.
Ich ruhe in der Nacht. Und über alledem du: der Punkt, auf den ich zulaufe.

Trackback URL:
http://niemandslandtage.twoday.net/stories/14872384/modTrackback

Nellas Niemandsland

Neurosen, Nettigkeiten & notwendiger Nonsens

Status im Niemandsland

Du bist nicht angemeldet.

Neue Niemandslandworte

Schade, dass es einen...
Schade, dass es einen solch traurigen Anlass brauchte,...
PJebsen - 26. Jul, 12:22
Nicht wieder
Nämlich dann, wenn es nicht weh tut. Am Rande...
Nella Niemandsland - 11. Mrz, 22:50
ich drücke ganz...
ich drücke ganz fest die daumen.
testsiegerin - 10. Jan, 10:55
Ihm und Ihnen alles Gute...
Ihm und Ihnen alles Gute...
katiza - 10. Jan, 07:25
Die Herzzeitlose
Es ist feige, das ist unumstritten, aber es ist einfacher,...
Nella Niemandsland - 10. Jan, 00:58
Nichts ist vergessen,
wir schreiben an einem Buch bis ans Ende unserer Tage......
HARFIM - 29. Mai, 18:34
wie schön, dass...
wie schön, dass hier wieder einmal was neues steht!
la-mamma - 3. Mai, 08:49
Immer noch ein schöner...
Immer noch ein schöner Text! Freut mich, dass...
DrYes - 2. Mai, 23:21
Papier
Aufgefordert von Hannah von aheadwork.de habe ich für...
Nella Niemandsland - 28. Apr, 01:31
Willkommen daheim!
Wie schon der große deutsche Volksphilosoph Roland...
DrYes - 17. Apr, 01:01

Die Vergangenheit im Niemandsland

März 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 



Deutsches Blog Verzeichnis
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Blogverzeichnis

Suche

 

post[at]niemandslandtage.de

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

RSS Box

Status

Online seit 3794 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Jul, 12:22

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren